Urteile

Hier finden Sie eine Sammlung von Urteilen, die zum Thema Arzthaftungsrecht ergangen sind:

 

 

Hinweisbeschluss des OLG Hamm vom 18.03.2015 - 3 U 20/14 - Sturz eines Patienten nach Abschluss einer MobilisationsmaßnahmeBeschluss des OLG Naumburg vom 16.04.2015 - 10 W 157/14 Voraussetzungen des Wegfalls des Vergütungsanspruches eines medizinischen SachverständigenUrteil des OLG Koblenz vom 08.10.2014 - 5 U 716/14 - Hinweispflichten des Gerichtes im ArzthaftungsprozessBGH Urteil vom 11.11.2014 - VII ZR 76/13 - Das Verhältnis zwischen gerichtlich eingeholter Sachverständigengutachten zu PrivatgutachtenUrteil des OLG Koblenz vom 01.10.2014 - 5 O 463/14 - Wirksamkeit der Einwilligung durch eines schmerzbeeinträchtigten PatientenBGH Urteil vom 20.05.2014 - VI ZR 381/13 - BGH verneint Schadensersatzanspruch gegen einen Arzt wegen Information über eine beim geschiedenen Ehepartner festgestellte (tödlich verlaufende) ErbkrankheitUrteil des BGH vom 21.01.2014 - VI ZR 78/13 Haftung des Krankenhausträgers für Fehler hinzugezogener KonsiliarärztenBeschluss des OLG Koblenz vom 30.12.2013 - 5 U 1030/13 - Sprung aus dem Fenster, zur Haftung des KrankenhausesUrteil des KG vom 09.12.2013 - 20 U 107/12 - Aufklärungsumfang vor einer Operation, insbesondere auch über HeilungschancenUrteil des KG Berlin vom 25.11.2013 - 20 U 49/12 - Abgrenzung zwischen Sicherungsaufklärung und RisikoaufklärungUrteil des OLG Hamm vom 21.10.2013 - 3 U 17/12 - Chefarzt-Zusatzvertrag, persönliche LeistungserbringungBeschluss des OLG Koblenz vom 16.10.2013 - 5 U 390/13 - Keine Verpflichtung des Arztes, bei der Aufklärung den Fachterminus zu verwendenBeschluss des OLG Naumburg vom 14.10.2013 - 1 W 34/13 - Verminderte sucht Substantiierungspflicht im selbstständigen BeweisverfahrenUrteil des OLG Braunschweig vom 25.09.2013 -1 U 24/12 - Ein Chefarztvertrag verpflichtet den Chefarzt zur persönlichen Leistungserbringung, eine Übertragung auf den Vertreter darf nur im Ausnahmefall erfolgenUrteil des OLG Hamm vom 12.08.2013 - 3 U 122/12 - (Einfach) fehlerhaftes unterlassenes Hinzuziehen eines Facharztes kann zu einer für den Patienten positiven Beweislastumkehr führenBeschluss des OLG Oldenburg vom 12.07.2012 - 2 W 38/12 - Besorgnis der Befangenheit eines Sachverständigen bei außergerichtlicher Tätigkeit als PrivatgutachterUrteil des OLG Koblenz vom 20.06.2012 - 5 U 1450/11 - 1.000 € Schmerzensgeld für dreitägiges Erbrechen - Gericht entscheidet, ob ein Behandlungsfehler als grob gewertet wirdUrteil des BGH vom 22.05.2012 - VI ZR 157/11 - Haftung bei groben Behandlungsfehler auch für Fehler in nachfolgender OperationUrteil des OLG Naumburg vom 15.03.2012 - 1 U 83/11 - Aufklärungspflicht bei echten BehandlungsalternativenUrteil des KG vom 16.02.2012 - 20 U 157/10 - schwerster Hirnschaden bei emotionaler Wahrnehmungsmöglichkeit rechtfertigt ein Schmerzensgeld in Höhe von 650.000,- €Urteil des OLG Köln vom 26.10.2011 - 5 U 46/11 - Aufklärung eines MinderjährigenBeschluss des OLG Köln vom 04.10.2011 - 5 U 184/10 - Eine Aufklärung über die Risiken einer Herzoperation ist am Vorabend verspätetBeschluss des OLG Koblenz vom 26.09.2011 - 5 W 537/11 - Notwendigkeit eines Sachverständigengutachtens zur Entscheidung über Diagnoseirrtum und BefunderhebungsfehlerBeschluss des OLG Koblenz vom 26.09.2011 - 5 W 537/11 - Entscheidung über Diagnoseirrtum oder Befunderhebungsfehler nur mithilfe eines SachverständigengutachtensUrteil des OLG Köln vom 21.09.2011 - 5 U 11/11 - Keine Aufklärungspflicht zu prophylaktischen Toxoplasmosetest an SchwangerenHinweisbeschluss des OLG Köln vom 11.08.2011 - 5 U 74/11 - Unterhaltsschaden nach BehandlungsfehlerBeschluss des OLG Koblenz vom 10.03.2011 - 5 U 1281/10 - Grober ärztlicher Behandlungsfehler bei MRT-Untersuchung trotz HerzschrittmachersUrteil des OLG Köln vom 12.01.2011 - 5 U 37/10 - Aufklärungspflicht über Risiken bei periradikulärer Lumbalinfiltration (CT-gesteuert)Urteil des BGH vom 21.12.2010 - VI ZR 284/09 - Reaktionspflichtiges Verhalten des Arztes bei Zufallsbefundungen - Schmerzensgeld - ArzthaftungBeschluss des BGH vom 30.11.2010 - VI ZR 25/09 Möglichkeit der Stellungnahme zu neuen Ausführungen des Sachverständigen in der mündlichen GerichtsverhandlungUrteil des BGH vom 05.10.2010 – Ermittlung des Erwerbsschadens eines geschädigten Kindes - Schmerzensgeld - ArzthaftungBeschluss des OLG Oldenburg vom 23.09.2010 - 5 U 111/10 - Überwachung eines sedierten PatientenBeschluss des KG vom 01.07.2010 - 20 W 23/10 - Bei unbrauchbarem Zahnersatz hat der Patient einen Rückforderungsanspruch des gesamten ZahnarzthonorarsBeschluss des OLG Koblenz vom 29.06.2010 - 5 U 545/10 - zur Überprüfungsmöglichkeit der Schmerzensgeldhöhe durch die BerufungsinstanzBeschluss des OLG Köln vom 10.02.2010 - 5 U 120/09 - Aufklärungsumfang bei AugenlaseroperationBeschluss des OLG Oldenburg vom 03.12.2009 - 5 W 60/09 - Aufklärung im BeweissicherungsverfahrenBeschluss des OLG Karlsruhe vom 09.11.2009 - Az. 14 W 43/09 - Besorgnis der Befangenheit eines SachverständigenBeschluss des BGH vom 22.09.2009 - VI ZR 32/ 09 - Eine Gehörsverletzung nach Art. 103 II GG liegt dann vor, wenn ein für die Entscheidung des Gerichtes erheblicher Parteivortrag nicht beachtet wirdBeschluss des OLG Thüringen vom 02.09.2009 - 4 W 373/09 - Ablehnung eines befangenen SachverständigenBeschluss des OLG Jena vom 14.08.2009 - 4 U 459/09 - Schmerzensgeld i.H.v. 600.000,- € bei schwerster geistiger und körperliche Behinderung als Folge eines ärztlichen Behandlungsfehlers bei der GeburtBeschluss des OLG Stuttgart - 1 W 33/09 - Schadensersatz bei unterbliebenem SchwangerschaftsabbruchUrteil des OLG Oldenburg vom 27.05.2009 - 5 U 43/08 - Ein Aufklärungsbogen ersetzt nicht das AufklärungsgesprächBeschluss des OLG Köln vom 29.04.2009 - Selbständiges Beweissicherungsverfahren im ArzthaftungsrechtBeschluss des BGH vom 21.01.2009 - VI ZR 170/08 - Verpflichtung des Gerichtes zur Klärung von Zweifeln und Unklarheiten eines gerichtlichen SachverständigengutachtensBeschluss des OLG Oldenburg vom 12.12.2008 – 5 W 91/08 – Möglichkeit der Verhinderung eines Sturzunfalles in einer RehaklinikBeschluss des BGH vom 14.10.2008 - VI ZR 7/08 - Anhörung eines medizinischen Sachverständigen auf Antrag einer ParteiUrteil des OLG Nürnberg vom 06.10.2008 - 5 W 790/08 - Ablehnung eines Sachverständigen wegen der Besorgnis der BefangenheitBeschluss des OLG Köln vom 05.09.2008 - 5 W 44/08 (LG Bonn) - 75.000,- € Schmerzensgeld wegen schwerwiegender Plexusschädigung nach einer SchulterdystokieBeschluss des OLG Köln vom 03.09.2008 - 5 U 51/08 - Bei horizontaler Arbeitsteilung kein Vertrauen auf eine ordnungsgemäße AufklärungBeschluss vom 06.09.2007 - 12 W 52/07 - Besorgnis der Befangenheit bei einem Sachverständigen