Sie suchen einen Fachanwalt Medizinrecht in der Nähe von Köln? Wir beraten geschädigte Patienten bundesweit.

Ein Fachanwalt für Medizinrecht in der Nähe von Köln – die Hilfe für Sie

Häufiger als zuvor angenommen, müssen Patienten leiden, weil Ärzte ihre Arbeit nicht sauber genug ausgeführt haben. So berichtete der Nachrichtensender N24 von über 12.000 Patienten, die ihren eigenen Angaben nach, ärztlichen Fehlbehandlungen zum Opfer gefallen seien. Davon wurden mehr als 2.200 bei einer nachträglichen Untersuchung von Gutachtern bestätigt. 77 Menschen kamen, laut den Angaben, zu Tode. Dies sind nur die bekannten Fälle. Wie hoch die tatsächliche Zahl an Opfern von Ärztepfusch ist, könne kaum festgelegt werden, da viele Patienten einen langwierigen Gerichtsprozess scheuen. Für solche Fälle sollte ein Fachanwalt für Medizinrecht zumindest zunächst für eine Beratung aufgesucht werden. Bei den ganzen Statistiken vergessen wir eins nicht:

        Im Mittelpunkt steht immer der Mensch!

Vorab erlaube ich mir wenige Worte zu meiner Person: Ich bin ein Kind des Ruhrgebietes, wurde 1981 in Dortmund geboren, absolvierte meine schulische Ausbildung in meiner Heimat Waltrop und studierte an der Ruhr-Universität Bochum Rechtswissenschaften. Mein Referendariat absolvierte ich am Landgericht Bochum und erlangte die Zulassung zur Rechtsanwältin im Jahre 2008. Von Anfang an war ich fast ausschließlich im Arzthaftungsrecht tätig und bereits im Februar 2012 wurde ich von der Rechtsanwaltskammer Hamm zur Fachanwältin für Medizinrecht ernannt. Seit 2013 bin ich Inhaberin der Kanzlei. Als Patientenanwältin vertrete ich Sie jedoch nicht nur in Nordrhein-Westfalen sondern bundesweit. Suchen Sie eine auf die Regulierung von Körperschäden spezialisierte Kanzlei in Ihrer Nähe von Köln, rufen Sie gerne zunächst unverbindlich an oder vereinbaren Sie gleich einen Termin in unserem barrierefreien Büro in Oberhausen oder in Marl. Wir vertreten Sie auch im Fall der Fälle vor dem Landgericht in Köln sowie dem Oberlandesgericht im Köln.

Unser Rat, überdenken Sie nicht nur gewissenhaft die Wahl Ihres Arztes, wenden Sie sich auch nicht an den erstbesten Anwalt. Meiner Meinung nach sollte stets ein auf ein Rechtsgebiet spezialisierter Rechtsanwalt beauftragt werden. Dies gilt erst recht im Bereich des Arzthaftungsrechtes, welches nur ein kleiner Ausschnitt des Medizinrechts ist. Auch in Köln finden Sie zahlreiche Fachanwälte für Medizinrecht, wovon ein großer Teil jedoch (und das ist ein Trend in Deutschlang insgesamt) die Ärzte vertritt. Die Zahl von Fachanwälten, die ausschließlich auf der vermeintlich schwachen Seite stehen, ist leider auch im Medizinrecht unterrepräsentiert. Dies gilt auch für eine so große Stadt wie Köln. Mein Team und ich haben uns klar positioniert, nämlich auf Ihrer Seite! Daher haben wir uns nicht nur auf das Medizinrecht, sondern hierin auf den Bereich des Arzthaftungsrechtes spezialisiert und ich bin

        Patientenanwältin aus Leidenschaft.

Warum halte ich eine Spezialisierung für unerlässlich? Das Arzthaftungsrecht hat sich über Jahrzehnte hinweg durch die Rechtsprechung entwickelt. Die gesetzlichen Regelungen, die durch das Patientenrechtegesetz geschaffen wurden, können sie an Ihren zwei Händen abzählen und sind nicht geeignet, Licht ins Dunkel des Arzthaftungsrechtes zu bringen. Ohne die Entwicklung der Rechtsprechung zu kennen, können arzthaftungsrechtliche Mandate nicht zielgerichtet bearbeitet werden. Daneben sind Interesse und Einblicke in medizinische Sachverhalte notwendig, um beispielsweise Ihre Krankenakte lesen und verstehen zu können. Zuletzt - und das gilt für jeden Beruf - führt unsere langjährige praktische Erfahrung dazu, dass wir gemeinsam mit Ihnen eine Strategie entwickeln können, um Sie optimal ans Ziel zu führen.

Verfahren auch vor dem Landgericht und Oberlandesgericht in Köln belegen, dass Sie gegen Ärzte zu Ihrem Recht kommen können. Dennoch sind wir überzeugt, dass der Erfolg in einem Prozess auch nicht unerheblich von der Wahl des richtigen Anwaltes abhängig ist. Als Fachanwältin für Medizinrechts erlernte ich über die Jahre hinweg zahlreiche Kenntnisse, um einen Prozess zielgerichtete und im überschaubaren Zeitraum zu bearbeiten. Hierbei kümmern wir uns darum, dass die notwendigen Unterlagen zusammengetragen werden und ggf. in einem Prozess zeitnah dem Gericht übermittelt werden, damit nicht unnötige Zeit verschwendet wird. So sind Prozesse über mehrere Jahre in der ersten Instanz vermeidbar. Sie müssen sich hierbei nicht mit den Ärzten auseinandersetzen, hierum kümmern wir uns für Sie. Wichtig ist uns, dass wir Ihnen keinen „schnellen Vergleich“ anraten, auch das Ergebnis muss stimmen. Schließlich wissen Sie nicht, wie sich der Behandlungsfehler zukünftig auf Ihre Lebensführung auswirken wird.

Bei Ihrer Suche nach einem Fachanwalt für Medizinrecht in der Nähe aus Köln, informieren Sie sich am besten zuvor darüber, ob der Anwalt Ihnen als geschädigter Patient aufrichtig helfen will, er zudem über die praktische Erfahrung verfügt, Ihnen helfen zu können und zuletzt auch weiß, welche Ansprüche Ihnen überhaupt zustehen. Zusätzlich zu diesen Voraussetzungen haben wir uns klar positioniert auf Ihre Seite als Patient. Wir vertreten keine Ärzte bei Abwehr von Schadensersatzansprüchen, wir teilen also nicht unser Interesse zwischen beiden Parteien auf. Mit Leidenschaft und der gebotenen Härte sind wir allein Interessenvertreter der Opfer von Ärztepfusch.

        Welche Ansprüche haben Sie eigentlich?

Wir setzen für Sie neben dem Schmerzensgeld, das allein den gesundheitlichen Schaden ausgleichen soll, auch den Ihnen entstandenen materiellen Schaden, den sog. Schadensersatz, durch. Die Zahl der möglichen Ansprüche ist zahlreich. Welche Ansprüche Ihnen infolge der fehlerhaften Behandlung zustehen, erörtern wir gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch.


Selbstverständlich gibt Ihnen das durchgesetzte Geld die Gesundheit nicht wieder. Es ermöglicht Ihnen jedoch, Ihren Alltag zu bewältigen und zu erleichtern. Es bietet Ihnen die Möglichkeit, etwa Hilfsmittel anzuschaffen, behindertengerechte Umbauten am Haus vorzunehmen oder therapeutische Maßnahmen zu finanzieren, die Ihre Krankenkasse nicht bereit ist, zu finanzieren. Sie können auch die Kosten für eine Haushaltshilfe abrechnen. Die Sozialversicherungsträger sichern lediglich Ihre Existenz, der Schädiger hingegen ist zu weitergehenden Leistungen verpflichtet. Zu dem Schadensersatzanspruch zählen u.a.: Verdienstausfall, Haushaltsführungsschaden, vermehrte Bedürfnisse, Pflegekosten und Pflegemehraufwand, Unterhaltsschaden, Beerdigungskosten und sonstige Kosten.

Für spezielle Fragen zu Ihrem Fall rufen Sie gerne zunächst unverbindlich an oder vereinbaren Sie gleich einen Termin zu einem persönlichen Gespräch.

 

-->