Falls Sie in der "Alten Apotheke" in Bottrop in der Vergangenheit Medikamente für Ihre Chemo-Therapie zur Krebsbehandlung erworben haben kann es durchaus sein, dass auch Sie ein Opfer des Betrugs geworden sind. Sollten Sie die Vermutung haben ebenfalls ein Opfer des Betruges durch den Apotheker Peter S. aus Bottrop zu sein, sollten Sie schnellst möglich einen Fachanwalt für Medizinrecht aufsuchen.

Der Pharmazeut ist in Untersuchungshaft, da man vermutet, dass er 40 000 Infusionen absichtlich mit zu wenig Wirkstoffen versetzt und somit manipuliert hat. Dies bedeutet, dass eine Vielzahl von Menschen, eventuell auch über längere Zeit nicht ausreichend mit den lebensrettenden Wirkstoffen versorgt wurden! (Quelle: BILD.de)

In meiner Kanzlei liegen bereits einige Fälle vor, bei denen der Verdacht besteht, dass die Krebs-Patienten Opfer des mutmaßlichen Betrugs wurden. Auch wenn Ihr Arzt die Möglichkeit ausschließt, sollten Sie dies dringend durch einen Fachanwalt überprüfen lassen, da einige Ärzte in einigen Fällen bereits vorschnell geurteilt haben.

Sie können gerne zeitnah einen Termin in unserer Kanzlei in Marl oder Oberhausen bekommen um Ihren Fall zu besprechen!

 

Weitere Berichterstattungen zu diesem Thema finden Sie hier:

 

Die Stadt Bottrop hat folgende Liste der vermutlich betroffenen Wirkstoffe veröffentlicht:

  • 5-Fluorouracil
  • Aflibercept
  • Azacitidine
  • Bendamustin
  • Bevacizumab
  • Bortezumib
  • Brentuximab
  • Cabazitaxel
  • Carboplatin
  • Carfilzomib
  • Cetuximab
  • Cyclophosphamid
  • Daratumumab
  • Dexamethasonphosphat
  • Decitabin
  • Denosumab
  • Docetaxel
  • Doxorubicin Caelyx
  • Epirubicin
  • Eribulin
  • Etoposid
  • Folinsäure
  • Folinsäure/Mischung
  • Irinotectan
  • Irinotectan Lipsomal
  • Mitomycin
  • Nab-Paclitaxel
  • Nivolumab
  • Obinutuzumab
  • Ofatumumab
  • Oxaliplatin
  • Paclitaxel
  • Panitumumab
  • Pembrolizumab
  • Pemetrexed
  • Pertuzumab
  • Ramucirumab
  • Rituximab
  • Temsirolimus
  • Topotecan
  • Trabectedin
  • Trastuzumab
  • Trastuzumab/Emtansine
  • Tresosulfan
  • Vinblastinsulfat
  • Vinblastin
  • Vinflunin
  • Vinorelbin
  • Zoledronsäure

(Quelle: https://www.bottrop.de//soziales/aktuelles/holtline-apotheken-vorfall.php zuletzt geprüft am 05.07.2017)

Das Gesundheitsamt weist aber darauf hin, dass sich aus dieser Liste keine sicheren Rückschlüsse auf eine Minderdosierung im einzelnen Patientenfall ziehen lassen. (Quelle: https://www.bottrop.de//soziales/aktuelles/holtline-apotheken-vorfall.php zuletzt geprüft am 05.07.2017)

Um abzuklären, ob Sie betroffen sein könnten, sollten Sie sich beraten lassen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

-->